Hier 3 wichtige Regeln, die Ihre Beiträge im Internet einhalten sollten

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen sich einen nagelneuen Sportwagen. Traum-Sound, Traum-Design, Traum-Motor, Traum-Ausstattung. Dann holen Sie dieses Traumteil von Ihrem Händler ab und stellen es in die Garage. Und da lassen sie dieses Auto bis zum Sankt Nimmerleinstag verstauben.

 

Wäre das nicht komplett verrückt?

 

Doch genau das machen viele Unternehmer  mit ihren Internet- und Facebookseiten: Sie engagieren eine gute Agentur, die die neue Seiten nach den modernsten Standards einrichtet, sie lassen Fotos schießen und einen Imagefilm produzieren, lassen Texte schreiben und wenn alles fertig ist, gehen sie online und ab dann … bleibt die Seite wie sie ist – und verstaubt.

Da die Konsumenten überall im Internet mit Angeboten zugeballert werden, reagieren sie nur noch, wenn ein Beitrag für sie wirklich relevant ist. Das heißt: Interessant, lustig, innovativ oder super-billig. Da man als Einzelhändler oder Dienstleister in aller Regel weder die Innovations- noch die Preisschlacht gewinnen kann, muss einfach was Anderes, was Besseres her.

Das Bessere ist des „Guten“ Feind oder: so erreichen Sie Ihre potenziellen Kunden im Internet:

  • Sie brauchen Content (also Inhalt auf Seiten), der einen Mehrwert bietet, weil er z.B. Informationen oder Know-How vermittelt.
  • Die Inhalte der Postings müssen für Ihre Zielgruppe(n) relevant sein.
  • Und alles, was Sie posten, muss auch sympathisch / menschlich / nett sein.

Diese 3 Kriterien machen den Unterschied. Sie sorgen dafür, dass IHR Beitrag angeklickt wird und nicht der mit den Super-Dumping-Preisen. (Okay, gegen putzige Kinder-, Katzen- und Hundevideos kommen Sie nicht an. 🙂 ) Die Zeit der Internet-Surfer ist endlich. Es gewinnt der Beitrag, der für den Leser am Interessantesten erscheint.

Inhalte in einem Blog bzw. Inhalte auf einer Facebook-Seite, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, sind zwar da, helfen ihrem Betreiber aber weder, die Klickrate nach oben zu bringen noch in den Suchmaschinen das Ranking wesentlich zu verbessern. Content muss schließlich nicht nur DA sein, er muss gelesen werden, geliked und – im Idealfall – geteilt werden. Je öfter umso besser.

 

Das heißt, es geht nicht darum, zwei Mal die Woche „Irgendwas! auf die Seiten zu stellen, sondern es gilt, Ihnen ein sympathisches Profil in der für Sie wichtigen Zielgruppe zu verpassen, das Ihre Besonderheiten (als Profi, als Serviceleister, als Insider …) herausstellt.

 

Sie sagen, das können Sie nicht? Verständlich!

Es wäre schlimm, WENN Sie es könnten. Denn ein Unternehmer, der dafür Zeit hat, führt gerade sein Unternehmen nicht.

Aber ICH kann das. Ich kann genau DAS. Ich kann keine Autos schrauben, keine Bodenbeläge verlegen und keine Häuser bauen … aber ich kann erkennen, wo die Diamanten, Perlen und Edelsteine in einem Unternehmen liegen. Und daraus erarbeite ich genau dieses sympathische, kompetente Expertenprofil, das Ihrer Zielgruppe deutlich macht: Hier sind wir richtig.

 

Es geht bei „Content“ nicht darum, sich „irgendwas“ aus den Fingern zu saugen, sondern es geht darum, Ziele zu definieren, Ihre Stärken zu zeigen, Ihre Zielgruppen zu erreichen und das Sympathische in Ihrem Unternehmen öffentlich zu zeigen.

 

Wenn Sie sich jetzt dennoch die Zeit nehmen wollen, einen Beitrag zu schreiben, dann prüfen Sie vor dem Hochladen bitte diese drei Punkte:

  • Unterstützt der Beitrag Ihren Expertenstatus?
  • Ist er für Ihre Zielgruppe wirklich relevant?
  • Erhöhen Sie damit Ihre Sympathiewerte?

 

Ja? Dann hochladen. Nein? Besser mich anrufen 🙂